Jabal az Ziyārah (kulle i Syrien, lat 35,56, long 35,84)

Jabal az Ziyārah (arabiska: جبل الزيارة) är en kulle i Syrien. Den ligger i provinsen Latakia, i den västra delen av landet, 230 kilometer norr om huvudstaden Damaskus. Toppen på Jabal az Ziyārah är 103 meter över havet.

Terrängen runt Jabal az Ziyārah är huvudsakligen platt, men åt nordost är den kuperad. Den högsta punkten i närheten är 563 meter över havet, 19 healthy reusable water bottles,6 kilometer öster om Jabal az Ziyārah. Runt Jabal az Ziyārah är det tätbefolkat, med 493 invånare per kvadratkilometer. gel belts for running. Närmaste större samhälle är Latakia, 4,9 kilometer sydväst om Jabal az Ziyārah. I trakten runt Jabal az Ziyārah finns ovanligt många namngivna kullar.

Trakten runt Jabal az Ziyārah består till största delen av jordbruksmark. Klimatet i området är tempererat. Årsmedeltemperaturen i trakten är 20 °C. Den varmaste månaden är augusti, då medeltemperaturen är 28 °C, och den kallaste är januari, med 10 °C. Genomsnittlig årsnederbörd är 1 163 millimeter. Den regnigaste månaden är december eco friendly water bottles, med i genomsnitt 282 mm nederbörd, och den torraste är augusti, med 4 mm nederbörd.

Daniel Gordon (Fußballspieler)

Gordon im Trikot von Borussia Dortmund (2007)

2 Stand: 31. März 2015

Daniel Gordon (* 16. Januar 1985 in Dortmund) ist ein deutsch-jamaikanischer Fußballspieler auf der Position eines Mittelfeldspielers und jamaikanischer Fußballnationalspieler.

Daniel Gordon wurde als Sohn eines jamaikanischstämmigen englischen Vaters und einer deutschen Mutter in Dortmund geboren und wuchs dort auf. Er begann mit dem Fußballspielen in der Jugendabteilung von Borussia Dortmund und wechselte in der B-Jugend zum VfL Bochum, mit der er zweimal westdeutscher A-Jugend-Meister und einmal deutscher Vizemeister wurde.

2004 und 2005 spielte er in der zweiten Mannschaft des VfL, ehe er zu Beginn der Spielzeit 2006/07 wieder zurück zum BVB wechselte, für den er ebenfalls in der zweiten Mannschaft spielte.

Unter den Trainern Jürgen Röber und Thomas Doll trainierte Gordon in der Rückrunde der Saison 2006/07 bei den Profis mit. Sein Bundesligadebüt als Vertragsamateur gab er am 21. April 2007 im Spiel gegen Hertha BSC, als er in der 90. Minute für Tinga ins Spiel kam. Im Mai 2007 unterschrieb er einen Profivertrag bis 2009 beim BVB.

In den Spielzeiten 2009/10 und 2010/11 spielte Daniel Gordon bei Rot-Weiß Oberhausen in der 2. Bundesliga und bestritt insgesamt 48 Ligaspiele, in denen er sieben Treffer erzielte. RWO stieg in die 3. Liga ab.

Zur Saison 2011/12 wechselte Gordon zum FSV Frankfurt in die 2. Bundesliga. Er unterzeichnete bei den Hessen einen Zweijahresvertrag. Gordon konnte sich allerdings keinen Stammplatz erkämpfen und kam im Verlauf der Saison nur zu einem Spiel über die volle Spielzeit und zu zwei Kurzeinsätzen. Am Saisonende löste der FSV den Vertrag mit Gordon vorzeitig auf.

Er wechselte daraufhin zum Zweitliga-Absteiger Karlsruher SC. Mit dem KSC gelang ihm als Stammspieler in der Drittligasaison 2012/13 als Meister der direkte Wiederaufstieg.

Im Mai 2016 erhielt er einen Zweijahresvertrag mit Option beim SV Sandhausen wholesale alpaca socks, nachdem sein auslaufender Vertrag beim KSC nicht verlängert worden war healthy reusable water bottles. Für Sandhausen debütierte er am 1. Spieltag der Saison 2016/17 beim 2:2-Unentschieden gegen Fortuna Düsseldorf. In diesem Spiel unterlief ihm sogleich ein Eigentor in der 89. Spielminute.

Am 4. Juni 2013 absolvierte Gordon sein erstes Länderspiel für die jamaikanische Fußballnationalmannschaft gegen Mexiko. Bei der 0:1-Niederlage stand Gordon in der Startelf. Für die Nationalmannschaft ist er spielberechtigt, da seine Großeltern väterlicherseits aus Jamaika nach Großbritannien ausgewandert waren.

Julian Derstroff | Benedikt Gimber | Daniel Gordon | Michael Hiegl | Lucas Höler | Max Jansen | Markus Karl | Philipp Klingmann | Tim Kister | Marco Knaller&nbsp reusable glass water bottles;| Tim Knipping | Moritz Kuhn | Stefan Kulovits | Denis Linsmayer&nbsp meat tenderizing marinade for steak;| Leart Paqarada | Thomas Pledl | Damian Roßbach | Manuel Stiefler | Richard Sukuta-Pasu | Marco Thiede | Korbinian Vollmann | José Pierre Vunguidica | Andrew Wooten | Rick Wulle | Steven Zellner | Erik Zenga

Trainer: Kenan Kocak